falsche Plakate an Grünen Büro

  • am letzten Mittwoch haben Unbekannte am den Fenstern des neuen Büros der Grünen im Kreis Donau-Ries zwei Plakate angebracht. Auf Facebook hatte es einer in einer Gruppe gestern jemand geteilt. Heute war nur noch sichtbar wer es geteilt hat, aber nicht mehr sichtbar war das Bild. Ich vermute Facebook hat es zensiert.


    Da in der Gruppe sofort ein Link gepostet wurde, das die Identitäre Bewegung dahinter stecken und woran man es erkennen könnte, das die Plakate nicht echt sind, habe ich ein wenig recheriert.


    Der erste Hinweis war, das die Plakate von außen angeklebt waren. Der zweite Hinweis wäre das Logo, welches benutzt wurde. Das wäre nicht das Richtige gewesen.


    Zu Punkt eins muß ich sagen, das ich es den Grünen schon zugetraut hätte, das diese Aktion aus ihren eigenen Reihen kam. Am 24. März 1990 beteiligte sich Deutschland ohne UN Mandat an einen Krieg gegen das damalige Jugoslawien. Damals hatten wir eine rot-grüne Regierung. Jugoslawien gibt es heute nicht mehr.


    Zum zweiten Punkt, das das Logo falsch sein soll, habe ich recheriert das das Logo, welches in den beiden Plakaten benutzt wurde, ein älteres Logo der Grünen war. Gefunden habe ich es auf Wahlplakate aus dem Jahre 2012.


    Bei der weiteren recherere habe ich mich dann darauf konzentriert, was denn die IB Schwaben dazu schreibt, die sich laut einigen Medien dazu bekannt hätte. Tatsächlich habe ich auch darüber etwas gefunden. Auf ihrer Webseite schreibt sie, das das neue Büro der Grünen mit Plakaten für die Europawahl mit einem Text wibt, für eine mutige Gesellschaft, die sich keine Angst machen läßt und FCK NZS. Des weiteren hatte ja die bayerische Landtagsabgeordnete Katharina Schulze im Juli 2018 folgenden Satz getätigt: "ich habe nämlich kein Bock das alte weiße Männer, weil sie mit Vielfalt nicht zurecht kommen, unsere Zukunft verspielen". Hier das betreffende Video dazu:



    Das hatte sie wohl dazu inspiriert die zwei Plakate zu gestalten. In ihren Augen wäre das Satire gewesen. Diese hingen über ein Tag, bis eine Passantin diese meldete. Erst dann hat auch das Grünen Büro reagiert, die Plakate abgenommen und Anzeige erstattet. Die Welle der Empörung in den sozialen Netzwerken wurde noch größer, weil die Plakate täuschend echt aussahen. Ich bin ja auch darauf hereingefallen, da das Logo wie erwähnt, wie das Logo aus dem Jahre 2012 aussah.


    Ehrlich gesagt finde ich sowohl die Plakat-Aktion der Grünen, als auch die Aktion der IB Schwaben nicht so lustig. Um Menschen aufzuzeigen, was hier in Deutschland abgeht, benötige ich weder eine Partei, die gerne die Nazikeule schwingt, noch eine Bewegung, die mit Hilfe von gefälschten Plakaten auf sich aufmerksam machen möchte. Was ich möchte sind Fakten und die Wahrheit. Belogen wurden wir schon lange genug !