Impfen ja oder nein ? ​​


  • Auf Facebook gibt es momentan viele viele Diskussionen dazu, die nicht sehr schön sind. Viele möchten, das die Politik sich dafür einsetzt, das es eine Impflicht gibt. Auszug einiger Kommentatoren, die für eine Impflicht sind:

    • Gruselig, dass man es nicht zur Grundvoraussetzung machen kann
    • Hoffentlich gibt es bald Impfpflicht!!! So etwas Unvernünftiges muss nun endlich gestoppt werden!!!
    • Das nicht Impfen ist doch nur ein neuer Trend unter den *tollen* Muttis
    • Sowas ist Kindesmisshandlung. Wie kann man seinen Kindern solche Gefahren aussetzen! Unglaublich.
    • statisch gesehen sterben mehr Menschen in Deutschland an Kinderkrankheiten als an Impfschäden oder plötzlicher Kindstod ( das wir auch gerne von Impfgegner als Begründung genommen )
    • Mir geht bei so Aluthut-Idioten einfach der Hut hoch
    • Weil es leider immer noch zu viele Leute gibt die einen Aluhut tragen und lieber merkwürdigen Verschwörungstheorien glauben, statt der modernen Medizin zu vertrauen.
    • Die Impfgegner können nur von Glück reden, dass fast 70-80% geimpft sind ( 95% wäre ein Traum) nur deswegen sind ihre Kinder noch nicht an Masern erkrankt!!!!
    • Herr Robert Koch und sämtliche andere würden sich im Grabe drehen wenn sie diese heutzutage plötzlich erscheinenden Impfgegener sehen / lesen würden. Seid froh, dass ihr nicht im Jahr 1880 lebt und das es mittlerweile so viele Möglichkeiten gibt. Denkt nicht nur an euer Ego und eure Kindern sondern auch an fremde Kindern die evtl. Von euren Kindern angesteckt werden könnten.
    • Impfen hilft definitiv, das Risiko einer Krankheit EXTREM zu minimieren
    • Für mich spielen die Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen mit dem Leben meines Kindes. Ich bin absolut für Impfpflicht!!
    • es trifft immer die falschen, nämlich die Kinder, die unter dem Aluhut der Eltern leiden müssen.
    • Schade dass es keinen Impfstoff gegen Dummheit gibt.

    Das sind noch harmlose Kommentare. Es gab auch welche, die ich hier nicht widergeben möchte, da unter die Gürtellinie.


    Persönliche Meinung: Robert Koch würde sich also im Grabe umdrehen ? Ich vermute er würde sich eher im Grabe umdrehen, was die Politik und die Pharmaindustrie daraus gemacht hat und würde verstehen, warum Menschen diesen chemischen Müll, der dort zusammengemixt wurde, heutzutage ablehnen !


    Ich selbst bin nicht geimpft, habe aber als Kind Masern, Mumps, Röteln und Windpocken mitgemacht. Nach den Windpocken trat, als ich fast wieder gesund war, eine unbekannte Erkrankung auf, wo ich bis heute nicht weiß, wie sie hieß. Sie machte sich damit bemerkbar, das meine Koordination versagt, ich schlecht ertwas einschätzen konnte, wo sich die Stufen einer Treppe befanden oder ich mich neben einem Sessel gesetzt hatte und das Laufen immer schlechter wurde, weil ich kein Gefühl mehr in den Beinen hatte. Es wurden eine Menge Medikamente ausprobiert und ich weiß noch wie der damalige behandelnde Arzt sagte, das entweder helfen sie oder aber ich lande im Rollstuhl oder noch schlimmer, die Krankheit führt zum Tod. Nach 6 Wochen war der Spuk vorbei und ich war wieder gesund.


    Mein Kind ist geimpft, weil ich mir damals keine großen Gedanken über das Impfen gemacht habe.Mein Kind hat es auch gut vertragen. Es gehörte dazu und gut war. Ich kann aber in der heutigen Zeit die Eltern verstehen, die nein zu einer Impfung sagen.


    Warum also gegen etwas sein, was doch eigentlich zum Wohle des Menschen gedacht war oder ist ?


    Gegenfrage: warum ist es in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, das Kinder Kinderkrankheiten durchmachen ? Ist es nicht viel gesünder, wenn sie auf natürlichem Wege immun werden ?


    Der Kinderarzt Dr. André Braun aus Leipzig erzählt in dem folgenden Video, das er in seiner Praxis sieht, das Kinder, die nicht geimpft wurden, nur zu den Früherkennungsuntersuchungen und Kinder, die geimpft wurden, würden öfter erkranken und wie er das Thema Impfung sieht.



    Mein Kind ist, wie ich bereits schrieb, geimpft. Kann mich aber erinnern, das er im Kindergartenalter ständig krank gewesen ist. Außerdem hatte er Probleme mit dem Hören. War er in einer sehr lauten Umgebung, so bekam er davon recht schnell Kopfschmerzen. In der ersten Klasse war es dann auch so, die Mitschüler/innen waren sehr lebhaft, das er sich nicht auf die Worte der Klassenlehrerin konzentrieren konnte. Er verstand sie einfach nicht. Ob das mit den Impfungen zusammenhing ? Ich kann das leider nicht beantworten. Wenn man sich aber mal die "Zutaten" für eine Masernimpfung anschaut, dann wird einem ja doch schon etwas anders:


    Zitat von DocCheck

    Die Vakzine enthält lebende, abgeschwächte Masernviren, die auf Fibroblastenzellkulturen von Hühnerembryonen gezüchtet werden. Weitere Bestandteile sind u.a. Humanalbumin, Lactose, Aminosäuren, Dextran 70, Sorbitol, Phenolsulfonphthalein, Harnstoff, Glutaminsäure, Glutamin, Kaliummonohydrogenphosphat, Kaliumhydroxid, Kaliumdihydrogenphosphat und Wasser.


    Quelle: Masernimpfung - DocCheck Flexikon


    Wer mag, kann sich ja mal die ganzen Zusätze genauer anschauen: Fachinformationen - impfschaden.info - Mehr Transparenz über Impfungen, Impfen und Impfschäden


    Warum bin ich also skeptisch ?


    Quelle: WHO: Differenzierte Impfentscheidung ist eine Globale Bedrohung


    Dadurch das ich mich in den letzten Jahren sehr mit politischen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Themen auseinander gesetzt habe, seh ich auch was hinter den Kulissen abgeht. Eigentlich sollen Medikamente ja den Kranken helfen, aber mit gesunden Menschen kann man eben kein Geld machen. Gerade in der heutigen Zeit, bei dem meizinischen Fortschritten, dürfte es doch eigentlich gar nicht so viele Kranke geben, aber die Realität zeigt, die Menschen werden immer kränker und immer jünger, wo sie so schwere Erkrankungen bekommen, das sie versterben. 2015 hat die Deutsche Apotheker Zeitung darauf schon hingewiesen und eine Revolution im Gesundheitswesen gefordert: Kritik am System: „Pharmaindustrie schlimmer als die Mafia“


    Für mich schaut das alles sehr danach aus, als wenn man unbedingt eine Impflicht durchsetzen möchte. Wo ist das Recht und die Freiheit auf Selbstbestimmung über seinen Körper ? Alles wird schön geredet, aber im Endeffekt werden immer weiter unsere Rechte beschnitten. Bei der Meinungsfreiheit fing es an. Als nächstes kommt der Körper. Was folgt dann ? Das man eigentlich auch schon eine Niere spenden könnte, weil eine Niere den Job auch ganz gut machen könnt ? ... weil kaum noch jemand Organe nach seinem Tod spenden möchte oder man so krank stirbt, das diese nicht nutzbar sind ?


    In der Linkliste findet man einige Webseiten, wo man sich über das pro und contra informieren kann.


    Bildquelle: Fieber Fiebermesen - Kostenloses Foto auf Pixabay




    Artikel: Impfen ja oder nein ?

    Kategorie: Gesellschaft

    Ersteller: Flora

  • seit Wochen wird auf FB in der einen Ortsruppe, wo ich Mitglied bin, über dieses Thema diskutiert. Was ich ganz krass finde ist, das Impfskeptiker ganz massiv von Impfbefürworter angefahren werden. Das geht jetzt sogar so weit, das man sogar den Vorschlag von Seiten der Politik befürwortet, das Impfen zur Pflicht wird. Wer das nicht will, der muß 2500.- € Strafe bezahlen. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr im Bundestag beschlossen werden.


    Impfpflicht soll Kinder vor Masern schützen - Bundesgesundheitsministerium


    Heute wurde dann noch die Diskussion befeuert, weil bei uns im Landkreis es eine an Msern Verstorbene gab.


    In der Familie der Toten, gab es wohl eine Masererkrankung. Acht Tage vor ihrem Tod soll sie sich wohl gegen Masern hat impfen lassen. Fünf Tage später sei bei ihr der für Masern typsche Hautausschlag entdeckt worden. Eine Obduktion wurde angeordnet:


    Zitat

    Die bisher vorliegenden Obduktionsbefunde zeigten eine Infektion mit dem Masernvirus, teilte die Behörde mit. Dies deute darauf hin, dass die Maserninfektion maßgeblich zum Tod beigetragen hat. Warum es in diesem Fall zu einem derartig schnellen und schweren Verlauf der Krankheit kam, sei noch nicht abschließend geklärt. Das Gesundheitsamt erwartet noch weitere Untersuchungsergebnisse in den kommenden Wochen.

    Quelle: https://www.haz.de/nachrichten/der-norden/kreis-hildesheim-toter-nach-masern-erkrankung?fbclid=iwar30paebx9nsavw-bkivfe0l8woerishmhcc1372h0xxrwwm0hiqhx5ehjk

  • Zitat

    Diskretes Firmenkonstrukt

    Vor fünf Jahren enthüllte das Nachrichtenmagazin "Focus" ein diskretes Firmenkonstrukt: 2006 gründete Spahn laut dem Bericht mit befreundeten Lobbyisten eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts – in deren Besitz befand sich wiederum die Agentur "Politas", die Kunden aus dem Medizin- und Pharmasektor beriet. Und laut "Focus" mit guten Kontakten zum Bundestag warb: "Ganz gleich, ob es um eine Anhörung, ein Hintergrundgespräch oder um eine Plenardebatte geht. Wir sind für Sie dabei."


    Der Öffentlichkeit blieb das bis zum "Focus"-Bericht lange verborgen, da Bundestagsabgeordnete Firmenbeteiligungen erst ab "mehr als 25 Prozent der Stimmrechte" anzeigen müssen. Spahn hielt bis Mai 2010 genau: 25 Prozent – und wurde laut "Focus" auch an einer Gewinnausschüttung im Jahr 2007 beteiligt. Der aufstrebende Jungkonservative saß da bereits seit 2005 für die CDU als Obmann im Gesundheitsausschuss.

    Spahn: keine Interessenkonflikte

    Als die Vorgänge ans Licht kamen, sagte Spahn dem "Focus": "Einen Interessenkonflikt hat es zu keinem Zeitpunkt gegeben." Lobbyarbeit und politische Arbeit seien räumlich klar getrennt gewesen. Er sei außerdem nicht in das Tagesgeschäft der Agentur eingebunden gewesen, gab er später an. Nach seiner Wahl zum gesundheitspolitischen Sprecher habe er 2010 die Beteiligung beendet.

    Bereits damals zweifelten allerdings sowohl "Focus" als auch Nichtregierungsorganisationen an der Stichhaltigkeit dieser Argumente. "Lobbycontrol" wies beispielsweise daraufhin, dass sein Mitgesellschafter laut Medienberichten für eine Versandapotheke und einen Pharmagroßhändler tätig war – während Spahn im Bundestag über die Liberalisierung des Apothekenmarkts debattierte.


    Quelle: Künftiger Minister Jens Spahn verdiente an Lobbyarbeit


    Entschuldigung, aber bei jedem Bürger sollten spätestens jetzt alle Alarmglocken klingeln, wenn sie diese Info lesen. Aber nein, ich lese Kommenatre wie "das ist bekannt und kritisch zu würdigen" ... das ist nicht nur kritisch zu würdigen, sondern auch nicht hinzunehmen !

  • in einer FB-Gruppe hatte ich einen Screenshot gesehen, wo gezeigt wurde, das Ärzte bis zu 800.- € im Monat erhalten, wenn sie ihre Patienten überzeugen können, das sie sich impfen lassen. Es wird auch Tipps gegeben, wie man Patienten dazu bekommt, das sie die Impfung vornehmen lassen. Da leider keine Quellenangabe dabei stand, habe ich mich auf die Suche begeben und sehr schnell die Quelle gefunden. Kann man selbst alles nachlesen.


     


    Screenshot von der pdf Datei DRK Düsseldorf.


    impfbroschüre_sanofi-pharma.pdf